Teilen auf:

Loading

f.a.q.

PELLET-ÖFEN UND PELLET-FEUERRÄUME
F: Ich habe einen Kamin, der qualmt. Wie kann ich Abhilfe schaffen?
A: Sie müssen prüfen, ob folgendes geeignet ist: der Rauchabzug (Querschnitt-Länge etc.), der Schornstein (außerhalb des Rückflussbereichs) und die Öffnung für die Frischluft- bzw. Außenluftzufuhr (muss unbedingt vorhanden sein).
Diesbezüglich bitte im Technischen Datenblatt des Produktes nachlesen.
F: Welche Art Holz muss ich für meinen Kamin benutzen?
A: Trockenes Holz mit einer Feuchtigkeit von etwa 20%, das circa 2 Jahre lang gelagert wurde.
F: Kann man zwei Feuerstellen an den gleichen Rauchabzug anschließen?
A: NEIN, jede Feuerstelle, egal ob Ofen oder Kamin, muss einen eigenen Rauchabzug haben.
F: Wie groß muss der Raum sein (Volumen), in dem ich den Kamin installieren möchte?
A: Jeder Kamin muss proportional zu dem Ambiente sein, in dem er aufgestellt wird und umgekehrt, damit es in dem Raum nicht zu heiß wird oder zu kalt bleibt.
Im beiliegenden Technischen Datenblatt nachschlagen, damit das Produkt richtig installiert wird.
F: Warum muss ich eine Öffnung für die Frischluftzufuhr machen lassen?
A: Weil jedes Feuer während seiner Brenndauer Raumluft verbraucht, die ersetzt werden muss. Sollte die verbrauchte Raumluft nicht durch Frischluft ersetzt werden, entsteht Unterdruck im Raum und es könnte Rauch aus der Öffnung des Feuerraums in den Raum austreten.
F: Muss man bei der Installation eines Ofens auf Sicherheitsabstände zu den Wänden achten?
A: JA. Es müssen seitlich und an der Rückseite Mindestabstände eingehalten werden, vor allem in Präsenz entflammbarer Materialien (siehe dem Produkt beiliegendes Technisches Datenblatt).
F: Welches sind die wichtigsten Regeln bei der Installation einer Feuerstelle oder zur Vorbereitung der Anschlüsse für eine zukünftige Installation?
A: Es ist unverzichtbar, dass jede Feuerstelle ein eigenes Abluftsystem bekommt, von der Frischluftzufuhr über das Rauchabzugsrohr bis hin zum Schornstein.
Die Feuerstellen dürfen keine Abluftsysteme mit anderen Apparaturen teilen, wie z.B. Wandheizkesseln, Wärmepumpen, Klimaanlagen, Absauganlagen etc.
HOLZÖFEN UND HOLZFEUERRÄUME
F: Worin besteht der größte Vorteil eines Pellet-Ofens gegenüber einem Holzofen?
A: In seiner Autonomie. Ein Pellet-Ofen kann lange in Betrieb bleiben, ohne beaufsichtigt werden zu müssen und ohne dass man ständig nachladen muss; Ein- und Ausschalten lassen sich programmieren, er kann außerdem aus der Ferne per Telefon angesteuert werden.
F: Ich habe keinen Rauchabzug, kann ich trotzdem einen Kamin oder einen Ofen installieren?
A: NEIN, alle Pellet-Feuerräume benötigen ein Abzugsrohr (Rauchabzug); dies braucht aber nur 8/10 cm Durchmesser zu haben und kann sich auch in einer nicht-zentralen Position gegenüber dem Feuerraum befinden.
Unter betriebstechnischem Aspekt kann die Rauchabzugsleitung auch draußen angebracht werden (erforderliche Genehmigungen vorbehalten), es muss aber einen mindestens 1,5 m langen vertikalen Leitungsabschnitt geben.
F: Kann man in Pellet-Öfen auch andere Brennstoffe verwenden (Holz, Reste von organischem Material etc.)?
A: NEIN, andere Brennstoffe beeinträchtigen die Funktionsweise des Ofens und beschädigen ihn.
F: Muss man immer den gleichen Pellet-Typ verwenden?
A: NEIN; es können verschiedene Pellet-Typen verwendet werden, Hauptsache sie sind zertifiziert und deren Maße und Eigenschaften stimmen mit denen aus dem Technischen Datenblatt überein.
Bitte beachten! Bei einem Pellet-Wechsel kann es sein, dass die Verbrennungsparameter neu eingestellt werden müssen.
F: Sind beim Lagern der Pellets besondere Vorsichtsmaßnahmen zu treffen?
A: Die Säcke brauchen nur an einem trockenen Ort aufbewahrt zu werden.
F: Muss bei dem Pellet-Ofen das erste Anzünden und Einstellen von einem Fachmann vorgenommen werden?
A: JA, sich für einen korrekten Betrieb des Ofens an den lokalen Vertriebshändler wenden.
Sollten das erste Anzünden und die Einstellungen nicht durch den Händler erfolgen, kann außerdem die Garantie nicht aktiviert werden.
F: Wie sieht die ordentliche Wartung bei einem Pellet-Ofen aus?
A: So, wie im Technischen Datenblatt beschrieben ist, das dem Ofen beiliegt, sind die folgenden Reinigungsarbeiten erforderlich:
1- einmal pro Tag (erfordert einige Minuten)
2- einmal pro Woche
3- einmal pro Saison
Bitte beachten! Bitte alle Anweisungen aus dem Technischen Datenblatt sorgfältig befolgen.
MIT PELLETS HEIZENDE PRODUKTE (HEIZÖFEN, HEIZKAMINE UND HEIZKESSEL)
F: Welche vorbereitenden Maßnahmen muss ich treffen um einen Pellet-Heizofen installieren zu können?
A: Folgendes muss vorbereitet werden:
- Ein Rauchabzug von 8 oder 10 cm Durchmesser (je nach Modell)
Der Verlauf des Rauchabzugs (Rauchabzugsleitung) muss einen mindestens 1,5 m langen vertikalen Abschnitt aufweisen (siehe Details im Technischen Datenblatt, das dem Produkt beiliegt).
- Außenluft-Einlassöffnung (für Frischluftzufuhr) im Raum von mindestens 80 cm2 Fläche.
Alternativ dazu weisen einige Heizöfen einen hinteren Anschlussstutzen auf, an dem ein Rohr angeschlossen werden kann, das die Luft direkt von Draußen dem Ofen zuführt.
- Anschluss Vorlauf und Rücklauf an Kollektor ¾ " G
- Ablass in Kanalisation für Überdruckventil ¾ " G
- Anschluss für Wasserbefüllung ¾ " G
- Elektrischer Anschluss, normgerecht, mit magnetothermischem Schalter 230V +/- 10%, 50 Hz.

Bitte beachten! Die Rauchabzugsleitung (Rauchabzugsrohr) darf nur die Abluft des Heizofens aufnehmen, keine weitere von anderen Öfen.
F:  Kann man den Heizofen auch betreiben, ohne ihn an die Heizungsanlage angeschlossen zu haben?
A: NEIN, ein Einschalten bzw. Anzünden ohne Wasser in der Anlage oder im Heizofen führt zu schweren Schäden.
F: Gibt der Heizofen auch Warmluft ab?
A: Nicht alle Modelle. Im allgemeinen ist bei Heizöfen vorgesehen, dass die gesamte produzierte Energie ans Wasser abgegeben wird; in einigen Fällen wird eine geringe Energiemenge an den Aufstellungsraum abgegeben und zwar in Form von Warmluft und abgestrahlter Wärme.
F: Kann man Vorlauf und Rücklauf des Heizofens direkt an ein Endgerät der Heizungsanlage anschließen (an einen Heizkörper)?
A: NEIN, der Heizofen muss bei der Heizungsanlage an einen Kollektor angeschlossen werden, von dem aus das Warmwasser dann an die Endgeräte verteilt wird (Heizkörper etc.).
F: Liefert der Heizofen auch Brauchwarmwasser?
A: JA, wenn er mit den eigens dafür vorgesehenen Bausatz (Kit) ausgerüstet wurde.
F: Kann man die Abluft direkt an der Zimmerwand ableiten?
A: JA, wenn das Abzugsrohr die Wand durchquert, draußen der vertikale Abschnitt mindestens 1,5 m lang ist und die erforderlichen Genehmigungen vorliegen. (diesbezüglich bitte im Technischen Datenblatt des Produktes nachschlagen)
Bitte beachten! In das Rauchabzugsrohr darf nur die Abluft des Heizofens geleitet werden, nicht die Abluft auch anderer Öfen.
F: Muss sich im Ofenaufstellungsraum eine Frischluftzufuhröffnung befinden?
A: JA, damit der Ofenaufstellungsraum immer mit genügend Frischluft versorgt wird, denn zur Verbrennung wird Luft benötigt und entsprechend verbraucht.
Alternativ dazu weisen einige Modelle einen hinteren Anschlussstutzen auf, an dem ein Rohr angeschlossen werden kann, das die Luft direkt von Draußen dem Ofen zuführt.
F: Was kann man auf dem Ofendisplay einstellen?
A: Die Wassertemperatur oder die gewünschte Raumtemperatur im Aufstellungsraum, danach passt der Ofen seine Leistung an um diese aufrechtzuerhalten.
Bei kleinen Anlagen besteht die Möglichkeit eine Betriebsart einzustellen, die beim Erreichen der eingestellten Temperaturen ein Ausschalten und Wiedereinschalten vorsieht.
F: Wie oft muss man den Brenntiegel säubern?
A: Idealerweise vor jedem Einschalten des Ofens, wenn dieser noch ausgeschaltet und kalt ist, nachdem man die Tauscherrohre mit einer Rundbürste ausgebürstet und - bei geschlossener Tür - die Reinigungsschaber betätigt hat.
F: Muss ich den Pellet-Behälter aussaugen?
A: JA, mindestens einmal pro Monat und wenn der Ofen längere Zeit nicht benutzt wird.
F: Kann man außer Pellets auch anderes Material verbrennen?
A: NEIN, andere Brennstoffe beeinträchtigen die Funktionsweise des Heizofens/Heizkessels/Heizkamins und beschädigen ihn.
F: Kann man den Ofen auch per SMS einschalten?
A: JA, wenn man sich durch einen Edilkamin Fachhändler ein entsprechendes Wählgerät installieren lässt (z.B. das GSM Wählgerät von Edilkamin).
MIT HOLZ HEIZENDE PRODUKTE (HEIZOFEN, HEIZKAMINE UND HEIZKESSEL)
F: Können diese auch betrieben werden, ohne an das Wasser der Anlage angeschlossen worden zu sein?
A: Nein, auch nur ein gelegentlicher Betrieb ohne Wasser verursacht schwere Schäden.
F: Können diese nur zur BWW (Brauchwarmwasser) Bereitung betrieben werden?
A: JA, durch die Nutzung eines Boilers. Ein derartiger Betrieb empfiehlt sich aber nicht, da das mit Holz heizende Produkt ein Aufkochen des Wassers im Kreislauf verursachen könnte.
F: Dürfen die mit Holz heizenden Modelle nur in Kombination mit einem offenen Ausdehnungsgefäß arbeiten?
A: NEIN, aber deren Einsatz bei Anlagen mit geschlossenem Ausdehnungsgefäß ist nur bei den Versionen mit Rohrschlange zulässig, die durch ein Überhitzungsschutzventil betätigt wird; Wasserbefüllung und -Ablass müssen korrekt installiert worden sein.