Teilen auf:

Loading

Funktionsweise


FUNKTIONSPRINZIP UND HAUPTEIGENSCHAFTEN


Die Geräte dienen zur Warmlufterzeugung mittels Holzverbrennung.

Im Zwischenraum zwischen Feuerraum und Verkleidung zirkuliert die Raum- oder Außenluft, die durch die Basis eintritt, sich beim Kontakt mit den Wänden erwärmt und in den Wohnraum austritt.

Die Verteilung der Heizungsluft im Raum geschieht über entsprechende Gitter auf der Vorderseite und, wo vorgesehen, über Leitungen in anliegende Räume.

Die Verteilung der warmen Luft kann sowohl über natürliche als auch über erzwungene Konvektion mittels Ventilatoren erfolgen.
Im Fall von erzwungener Verteilung ist der Einsatz eines Reglers vorgesehen, der die Luftgeschwindigkeit abhängig von deren Temperatur moduliert.

Die Menge der Verbrennungsluft, die primär, sekundär (für die Reinigung der Glasscheibe) und tertiär (zur Nachverbrennung) sein kann, wird über Schieber reguliert.

HAUPTFUNKTIONSSCHEMA


Für die spezifischen Schemata der einzelnen Modelle siehe die mitgelieferten Produktdatenblätter.
sl_t1_01b.jpg
1 = Einlass primäre Verbrennungsluft und Nachverbrennungsluft

2 = Einstellung der primären Verbrennungsluft

3 = Fördervorrichtung der primären Verbrennungsluft

4 = Einlass der sekundären Verbrennungsluft und Glasscheibenreinigung

5 = Einlass der Nachverbrennungsluft in den Feuerraum

6 = Zwischenraum für die Heizungsluftzirkulation

7 = Ventilator für die Verteilung der erzeugten Warmluft im Raum

8 = Gitter für den Austritt der Warmluft in den Aufstellungsort

9 = Anschlussstutzen für die eventuelle Weiterleitung der Warmluft in anliegende Räume

10 = Ascherost

11 = Aschebehälter

12 = Rauchabzugstutzen für den Anschluss des Rauchabzugs